Liebe Gemeinden und Sozietäten,

ihr könnt 100 Stunden Zeit gewinnen!

Und so geht’s: Wir, die EBU Jugend, schreiben 100 Stunden Unterstützung in Form von Arbeitskraft für ein nachhaltiges Projekt in eurer Gemeinde oder Sozietät aus. Ihr schickt uns eure Idee für ein Projekt, das dazu beiträgt, die Arbeit, das Leben oder das Umfeld eurer Gemeinde/Sozietät nachhaltiger zu gestalten. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt; im Gegenteil, je kreativer desto besser. Unter allen Einsendungen wird auf der Herbstwerkstatt 2024 dann ein “Gewinner-Projekt” von der Jugend gewählt.

“100 Stunden gewonnene Zeit” heißt konkret, dass sich mindestens 10 junge Leute für ein Wochenende zu euch auf den Weg machen und mit je 10 Stunden dabei sind, euer Projekt näher an dessen Verwirklichung zu bringen. Den Einsatz planen wir für die erste Hälfte des Jahres 2025. Die genaue Planung wird dann natürlich gemeinsam abgestimmt.

Wir freuen uns riesig auf eure Ideen!

Herzliche Grüße, das Team des AK Nachhaltigkeit

 

Hier das Kleingedruckte:

  • Bitte stimmt eure Ideen mit den Ältestenräten/ Leitungskreis eurer Gemeinde/Sozietät ab. So gehen nur Projekte ins Rennen, die auch abgesprochen sind und gemeinschaftlich für machbar befunden wurden.
  • Bitte schickt eure Projektideen (max. 1 Seite Beschreibung) an: aknachhaltigkeit@gmx.de
  • Einsendeschluss ist der 15. September 2024, Rückmeldung erhaltet ihr in der Woche nach der Herbstwerkstatt (07.-11. Oktober).
  • Ein paar Anregungen: nachhaltiges Gemeindefest, Bäume pflanzen, Unterstützung bei klimatechnischen Umbauten, Müll sammeln/ Entrümpelung mit anschließender Tombola, ...

Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung wurden als die zentralen Problemfelder erkannt, in denen sich die Zukunft unserer Erde entscheidet. Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) griff daher 1983 die Idee des Theologen Dietrich Bonhoeffer eines weltumspannenden Friedenskonzils auf.

Die Synode der Brüder-Unität beschloss 1991, jedes Jahr zu einer Tagung zum Konziliaren Prozess einzuladen. Dabei kommen Delegierte aus allen Gemeinden sowie weitere Vertreter*innen aus Arbeitskreisen und der EBU Jugend jeweils am letzten Oktoberwochenende zusammen, um über selbstbestimmte Themen zu beraten, dieses Thema voranzutreiben.

Wenn du mehr zum Konziliaren Prozess der Brüder-Unität erfahren möchtest, findest du weitere Informationen hier